Teichplanung & Natur & Neue Pflanzen

Heute haben wir drei neue Pflanzen gesetzt. Diese drei Pflanzen haben wir von Freunden bekommen die dort am “Wegesrand” ausgegraben wurden.

Es sollte sich um eine Zierquitte (Chaenomeles?) und zwei Flieder (Syringa?) (weiß und rosa/lila) handeln. Wir hoffen sie überleben den Umzug und wachsen bei uns weiter.

Zierquitte (10.06.2019)
Flieder (10.06.2019)
Flieder (10.06.2019)

Die Pflanzen sind im “Beet beim Radweg” gesetzt, jedoch wird es das “Beet beim Radweg” in der Form nicht geben.

Da wir uns seit der Vogelschutzhecke etwas mehr mit dem Thema Bienen, Insekten und Vögel beschäftigen, versuchen wir nun in userem Garten mehr einheimische Pflanzen zu setzen die den Tieren etwas bieten. Reine Zier- und nicht-einheimischische Pflanzen versuchen wir zu vermeiden, wobei wir diese nicht grundsätzlich ausschließen.

Zusätzilch zu diesen Änderungen lassen wir nun auch mehr Bereiche wuchern und wachsen wies die Natur möchte.

Daher mähen wir weder unsere Verrieselungmulde nicht mehr und auch am Kohlbacher-Grundstück lasssen wir der Natur freien Lauf. Leider stoßt das natürlich nicht bei allen auf Verständnis und meinen es sein “wild”. Aber genau DAS soll damit erreicht werden. Ich bin aktuell auf der Suche nach einem “günstigen” Schlid das deutlich macht, dass es sich hier um einen Lebensraum für Tiere handelt.

Am Kohlbacher-Grundstück haben wir schon so viele unterschiedliche Pflanzen gesehen. Leider haben wir zu wenig Wissen was die einzelnen Pflanzen sind. Hier ein schönes Beispiel:

Kohlbachergrundstück (13.06.2019)

Zusätzlich zu diesen Themen überlegen wir auch einen Teich  zu machen, da Wasser für jedes Tier wichtig ist. Uns ist nicht bekannt, dass irgendjemand in unserer Siedlung einen Teich gemacht hat.

Aktuell sind wir am recherchieren wie teuer uns das kommt und was wir mit der Grasnarbe und der Erde  machen die wir aus der Erde holen.

Schreibe einen Kommentar